Donnerstag, 1. September 2011

Loriot

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 saß ich im Audimax der Universität Mannheim und verfolgte das Halbfinalspiel zwischen den Gastgebern aus Südkorea, die erstmals so weit gekommen waren, nachdem sie schon jahrelang an jeder WM teilgenommen hatten, und den Deutschen, die fast immer im Halb- oder im Finale landen (2012 werden sie Europameister). Es gab nur zwei Personen, die Südkorea die Daumen hielten (während 200 das für die Deutschen taten), und einer von diesen beiden durfte das: Er war Koreaner, er stand zu seiner Elf. Der andere war ich.